Berufsorientierung an der Realschule Golzheim

Alle Fächer tragen dazu bei, dass Schülerinnen und Schüler aller Schulformen der allgemeinbildenden Schulen Aspekte der Berufs-und Studienorientierung im Unterricht bearbeiten. Indem der Unterricht die Lebens-und Arbeitswelt und die biografische Entwicklung der Kinder und Jugendlichen in der Sekundarstufe I in den kompetenzorientierten Lernprozess einbezieht, schaffen die Schulen die Voraussetzung dafür, ab dem 8. Jahrgang den standardisierten Prozess der Berufs-und Studienorientierung fächerübergreifend umzusetzen.


Der Prozess der Berufs-und Studienorientierung lässt sich im Wesentlichen in vier Phasen unterteilen:

1. Phase: Potenziale erkennen und als Planungsgrundlage für den individuellen Lernprozess nutzen

  • Einführung eines Berufswahlpasses für die gesamte Zeit der BO ab Klasse 8 in Verbindung mit einem Elterninformationsabend zur Sicherung der Informationen und fortschreitenden Thematisierung der Berufsorientierung
  • Durchführung einer Potentialanalyse in Zusammenarbeit mit einem externen Träger:
    soll Stärken aufzeigen, nicht Schwächen
    soll keine Berufsziele erstellen
  • Erkundung unterschiedlicher Berufsfelder in Zusammenarbeit mit externen Partnern (z.Zt. Institut WIPA Düsseldorf)  in Klasse 8 frühe Begegnungen mit der Arbeitswelt sollen helfen, Ängste abzubauen

2. Phase: Berufsfelder in Betrieben kennenlernen

  • Teilnahme an den Düsseldorfer Tagen der Studien-und Berufsorientierung DTSBO für die 8.Klassen
  • Berufsfelderkundungen in Klasse 8   
  • Berufsinformationsbörse in Klasse 9 nach den Sommerferien

3. Phase: Praxis der Arbeitswelt kennenlernen und erproben

  • Herstellung eines Praxisbezuges durch 3 Wochen  Schülerbetriebspraktikum in Klasse 9 immer  Ende Januar / Anfang Februar

4. Phase: Berufs- und Studienwahl konkretisieren, Übergänge gestalten.

  • Informationen über Anforderungen und Erwartungen des Arbeitsmarktes
  • Beratung über Bewerbungen durch das Arbeitsamt
  • Gruppen- und Einzelberatung durch das Arbeitsamt
  • Erste-Hilfe-Kurs durch eine Hilfsorganisation
  • BIZ – Besuche in Klasse 9
  • Studien-und Berufsberatung durch die Arbeitsagentur in Kl. 9 und 10 für Schüler/innen und Eltern
  • Schullaufbahnberatung Sek II in Klasse 10 durch die Schulleitung und das BIZ
  • Kooperationen mit Gymnasium (Georg-Büchner-Gymnasium), Berufskolleg (Bachstr.) und Wirtschaft (Brillux, Hotel Hilton, weitere Kooperationen erwünscht)

Beratung


  • Einbindung der Berufsorientierung in den ganzen Unterrichtsprozess ab Klasse 8
  • Soziale Unterstützung und individuelle Beratung durch die Schule und das Berufsinformationszentrum (BIZ),
    dazu gehört auch das Aufzeigen von Alternativen

Zielsetzung


Der Ausbildungskonsens NRW hat im November 2011 die  flächendeckende Einführung einer nachhaltigen, geschlechtersensiblen und systematischen Berufs-und Studienorientierung beschlossen. Sie dient dem Ziel, dass die Jugendlichen zu reflektierten Berufs-und Studienwahlentscheidungen kommen und realistische Ausbildungsperspektiven zum  Anschluss an die allgemeinbildende Schule entwickeln.

Ansprechpartner/in

In der Schule: Herr Hüserich, Herr Maaßen
Arbeitsagentur (BIZ):     Frau Hofreiter (Termine über das Sekretariat)


Betriebspraktikum für Schüler


An der Realschule Golzheim findet einmal jährlich für die 9. Klassen ein Schülerbetriebspraktikum statt. Alle Schülerinnen und Schüler bewerben sich selbstständig um einen Praktikumsplatz und schließen mit dem Unternehmen einen Praktikumsvertrag ab. Das notwendige Formular dazu wird von der Klassenleitung rechtzeitig verteilt.

Im Schuljahr 2015/16 beträgt die Dauer noch 2 Wochen,  ab dem Schuljahr 2016/17 dann 3 Wochen.
Der Zeitraum beginnt in der Regel immer am Montag in der Woche der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse.

Im Schuljahr 2015/16 findet das Praktikum wegen der Karnevalstage ausnahmsweise von Mittwoch, 20.01.2015 bis Mittwoch den 03.02.2016 statt.

Im Schuljahr 2016/17 findet das Praktikum voraussichtlich von Montag, den 30.01.2017  bis Freitag, den 17.02.2017 statt.